Verkehrsregeln für Roller

Verkehrsregeln
für Roller

Wo darf ein Elektroroller fahren?

Seit Anfang 2017 ermöglicht eine Gesetzesänderung in Deutschland E-Rollern die Benutzung von Radwegen, wenn dort das Zusatzschild „E-Bike frei“ angebracht wurde. Freigeben sind diese Radwege nur für E-Roller mit einer Maximalgeschwindigkeit von 25 km/h. Elektroroller bis 45 km/h dürfen nach wie vor nicht auf Radwegen fahren.

Wenn die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit über 60 km/h liegt, darfst du in Deutschland mit deinem Elektroroller auf der Autobahn fahren. emco Elektroroller haben eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von maximal 45 km/h.

Wo darf ich meinen Elektroroller parken?

Alle versicherungspflichtigen Zweiräder werden wie Autos geparkt, denn für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen gelten die gleichen Regeln wie für alle anderen Kraftfahrzeuge. Auf Gehwegen darf grundsätzlich nur geparkt werden, wenn es durch entsprechende Verkehrszeichen erlaubt wird. Nicht immer gibt es genügend Platz und gerade in der Dunkelheit gefährden auf dem Bürgersteig geparkte Motorräder oder Elektroroller Fußgänger. Der Besitz eines Elektrorollers bedeutet entspanntes Parken und hilft darüber hinaus auch Zeit- sowie Stau-Probleme zu umgehen. Letztendlich sparst du mit einem Elektroroller Benzin- und Parkkosten sowie Aufwendungen für Service- und Reparaturarbeiten.

In welchen Umweltzonen darf ich mit dem Elektroroller fahren?

Mit dem Elektroroller – egal ob 25 km/h oder 45 km/h – darfst du in allen Umweltzonen fahren. Unsere wendigen City-Roller fahren mit Strom und sind im Gegensatz zum Verbrenner emissionsfrei.

Sie haben Fragen zu unseren Elektrorollern?

Jetzt Kontakt aufnehmen